+++   14.11.2018 Jahresabschluss der Einheitsführer  +++     
     +++   15.11.2018 Treffen der Frauengruppe  +++     
     +++   16.11.2018 Kinderfeuerwehr Zusammenkunft  +++     
     +++   16.11.2018 Ausbildung der Einsatzabteilung  +++     
     +++   17.11.2018 Weber Seminar: Unfallrettung  +++     
     +++   17.11.2018 Jugendfeuerwehr Zusammenkunft  +++     
     +++   19.11.2018 Dienstport  +++     
     +++   21.11.2018 Historikdienst  +++     
     +++   22.11.2018 Treffen der Frauengruppe  +++     
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Einsatzübung bei BSL in Hötensleben

03.11.2018

 

 

Übungsbericht

 

Am 03.11. übte der 2. Zug des Fachdienstes Brandschutz 1 in Hötensleben bei der Firma BSL. Der zweite Zug ist eine Einheit des Katastrophenschutzes bei der die Feuerwehren Hötensleben, Völpke und Ausleben mitwirken. Der Zug ist auf die Technische Hilfe spezialisiert. Die Firma BSL ist unter anderem auf Lagerung und Verkauf von Erzeugnissen mit chemischen Gefahren spezialisiert, sie liegt im Ausrückbereich des zweiten Zuges und von daher wurden auch die örtlichen Einheiten der ABC-Gefahrenabwehr beteiligt. Von daher übten auch die Feuerwehren Eilsleben, Wulferstedt und unser ELW mit. 

 

Angenommen wurde ein Brand mit fünf vermissten Personen im Inneren einer Lagerhalle, mit Hochregallager. Weitere Lagen waren vorbereitet und wurden erst durch die Erkundung erkannt. Zunächst leiteten die Feuerwehren Hötensleben und Völpke die Erkundung und Menschenrettung im Inneren der ersten Halle ein. Die Feuerwehr Ausleben verblieb zunächst als Reserve. Diese Pause dauerte aber nur einen kleinen Moment, relativ schnell erhielten wir den Auftrag, uns in eine zweite Halle vorzuarbeiten und dort die Suche durchzuführen. In dieser Halle fanden wir eine Person, die unter einem Gabelstapler eingeklemmt war. Ein zweiter Trupp, ebenfalls unter Atemschutz, wurde herangeführt, um die technische Rettung durchzuführen. In der Zwischenzeit schuf der erste Trupp eine Belüftungsöffnung in den Hallenbereich und damit auch einen besseren Materialzugang. Die Rettung der eingeklemmten Person wurde mit Hebekissen und Rüstholz durchgeführt. 

Danach stellte die FF Ausleben wieder kurz die Reserve. Auch dieses Mal dauerte die Pause nicht lang und wir wurden zur Unterstützung der Suche in der ersten Halle eingesetzt. Aufgrund der unübersichtlichen Situation, wurden in der Halle einzelne Suchabschnitte gebildet. Nach einer Eindringtiefe von ca. 30 m, wurde bei unserem Trupp ein Atemschutznotfall eingespielt, die Rettung klappte schnell und gut. 

 

Währenddessen übten die Kräfte der ABC-Gefahrenabwehr auf der Rückseite die Beseitigung einer Leckage an einem IBC. Dort wurde mit flüssigkeitsdichten Anzügen der Körperschutzform 2 vorgegangen, um den weiteren Stoffaustritt zu unterbinden.

 

Nach ca. einer Stunde war die sehr fordernde Übung beendet. Es gab für uns eine Menge Eindrücke und auch viele Ideen, was wir zukünftig noch besser gestalten können bzw. was wir noch mehr üben müssen. Nach einer Besichtigung und Einweisung der Firma für die beteiligten Feuerwehrkameraden, gab es vor der Rückreise in den Standort noch eine Stärkung. 

 

Wir danken der Firma BSL und den anderen beteiligten Feuerwehren für die lehrreiche Übung. 

 

Uhrzeit 08:00 Uhr
Dauer 2h 45min
Alarmierung über schriftlicher Auftrag
ausgerückte Einheiten

ELW

  HLF 10/6

mit alarmierte Einheiten und Fachdienste

  • Fachdienst Brandschutz 1, 2. Zug: FF Hötensleben, FF Völpke, FF Ausleben 
  • FF Eilsleben mit Wechsellader und AB-Gefahrgut + MTF
  • FF Wulferstedt
 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Einsatzübung bei BSL in Hötensleben

Fotoserien zu der Meldung


Einsatzübung bei BSL (04.11.2018)