Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
Platzhalter
 
     +++   30.10.2020 Zusammenkunft der Kinderfeuerwehr  +++     
     +++   31.10.2020 Zusammenkunft der Jugendfeuerwehr  +++     
     +++   03.11.2020 Dienstsport der Einsatzabteilung  +++     
     +++   05.11.2020 Treffen der Frauengruppe  +++     
     +++   05.11.2020 online Ausbildung  +++     
     +++   06.11.2020 Fitnesstest der FUK  +++     
     +++   06.11.2020 Zusammenkunft der Kinderfeuerwehr  +++     
     +++   07.11.2020 Zusammenkunft der Jugendfeuerwehr  +++     
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Gasexplosion in Ottleben

Ausleben, den 31.01.2010

Am 31.01.2010 wurde die Feuerwehr Ausleben um 10:51 zu einer Gasexplosion nach Ottleben alarmiert.

 

Im 1. Obergeschoss des Wohnhauses war es in Folge eines Gasaustrittes aus einer Gasflasche zu einer Verpuffung gekommen. Dabei erlitt eine Person Brandverletzungen. Mehrere weitere Personen standen unter Schock. Am Gebäude entstanden erhebliche Beschädigungen. 

 

Nach dem Eintreffen der Feuerwehr wurden zunächst drei Personen aus dem Gebäude gerettet. Eine schwerverletzte Person wurde durch Feuerwehrangehörige bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgt. Im weiteren Verlauf wurde die Person mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik transportiert.

 

Zeitgleich zur Rettung evakuierte die Feuerwehr die gesamte Umgebung und durchsuchte das betroffene Gebäude nach weiteren Personen. Nach kurzer Zeit stand fest, das keine weiteren Personen im Gebäude sind und das kein Gas mehr austritt. Aus dem Gefahrenbereich wurden auch ein Hund und ein Ziervogel gerettet.

 

Für die Betreuung der übrigen betroffenen Personen war zwischenzeitlich die Notfallbeleitung angefordert.

 

Nun wurde sich um die Sicherung des Gebäudes gekümmert. Auf der Rückseite war eine Fachwerkmauer aus dem Gebäude herausgedrückt wurden. Im Inneren waren mehrere Wände eingestürzt bzw. zur Seite gedrückt. In Zusammenarbeit mit dem Technischen Hilfswerk wurden Sicherungsmaßnahmen am und im Gebäude durchgeführt um ein weiteres Abrutschen zu verhindern. Feuerwehr und THW arbeiteten dabei Hand in Hand zusammen. Die Versorgung der Einsatzkräfte wurde zwischenzeitlich durch den Förderverein der Gemeindefeuerwehr in Zusammenarbeit mit vielen Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde organisiert. Unter anderem konnten unkompliziert Vereinsräume RGZV Ausleben genutzt werden.

 

 

Die betroffene Familie konnte zwischenzeitlich eine Notunterkunft beziehen. Das Gebäude selbst wurde durch die Feuerwehr bis zur Beurteilung durch das Bauordnungsamt gesperrt.

 

Nach ca. 8 Stunden endete der Einsatz für die Helfer der Feuerwehr.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Gasexplosion in Ottleben

Fotoserien zu der Meldung


Gasexplosion in Ottleben (31.01.2010)