+++   22.09.2018 Jugendfeuerwehr Zusammenkunft  +++     
     +++   22.09.2018 Atemschutzweiterbildungstag  +++     
     +++   24.09.2018 Dienstport  +++     
     +++   26.09.2018 Historikdienst  +++     
     +++   27.09.2018 Treffen der Frauengruppe  +++     
     +++   28.09.2018 Kinderfeuerwehr Zusammenkunft  +++     
     +++   28.09.2018 Fahrzeug- und Gerätepflege  +++     
     +++   29.09.2018 Jugendfeuerwehr Zusammenkunft  +++     
     +++   01.10.2018 Dienstport  +++     
Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Jahr 2011

Das Jahr 2011 war ein verhältnismäßig ruhiges Jahr für die Feuerwehr Ausleben. Besonders war ein Einsatz im Rahmen der Kreisfeuerwehrbereitschaft am 30.01.11 zu einem Zugunglück nahe Hordorf. Bei den Einsätzen im Jahr 2011 verletzten sich vier Feuerwehrangehörige leicht.

 

Datum / Uhrzeit / Stichwort
Lage vor Ort Maßnahmen Einheiten / Stärke

18.12.11;

17:50 Uhr

 

Brand

Es brannte in Hamersleben ein Müllcontainer in der Nähe eines Einkaufsmarktes. Die Leitstelle entschied zur Unterstützung der FF Hamersleben die FF Ausleben per Zugalarm zur Einsatzstelle zu entsenden.

Die zuerst eintreffende FF Hamersleben konnte die Situation schnell unter Kontrolle bekommen, so dass die FF Ausleben auf der Anfahrt abbrechen konnte.

MTW

HLF 10/6

TLF 16

LF 16-TS

 

FF Hamersleben

 

25 Einsatzkräfte der FF Ausleben auf der Anfahrt, weitere Einsatzkräfte im Gerätehaus als Reserve. 

11.10.11; 18:20 Uhr

 

Brand 

Zwei Mülltonnen die in der Nähe eines Gebäudes abgestellt waren brannten, konnten jedoch vor dem Eintreffen der Feuerwehr durch Bürger gelöscht werden. 

Die Feuerwehr kontrollierte die Einsatzstelle mit der Wärmebildkamera, weitere Maßnahmen waren nicht erforderlich. 

HLF 10/6

 

Polizei

 

6 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort. Weitere 15 Einsatzkräfte waren in Reserve (teilweise bereits auf der Anfahrt)

26.09.11;

10:35 Uhr

 

sonstige Hilfeleistung 

Bei Erdarbeiten wurde durch einen Bager eine Gasleitung abgerissen. Gas trat unkontrolliert aus.

Zunächst wurde die gesamte Einsatzstelle abgesperrt, da auch auf angrenzenden Straßen ein explosionsfähiges Gemisch gemessen wurde. Wohngebäude wurden geräumt. Dann wurde die Gasleitung mit provisorischen Mitteln abgedichtet, womit der Gasaustritt gestoppt werden konnte. Die Eon-Avacon hat die Einsatzstelle übernommen und weitere Sicherungsmaßnahmen durchgeführt. 

Bilder zum Einsatz

MTW

HLF 10/6

 

Polizei

 

Eon Avacon 

 

9 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort, weitere im Gerätehaus als Reserve.

26.09.11; 00:42 Uhr

 

Brand

Ein PKW stand brennend neben einem Wohnhaus mit Garage. Eine Brandausbreitung drohte unmittelbar.

Zunächst mit einem C-Rohr das Gebäude geschützt, danach den PKW gelöscht. Im weiteren Einsatzverlauf kam ein Schaumrohr zum Einsatz.

HLF 10/6

TLF 16

LF 8

 

Polizei

 

16 Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort, weitere im Gerätehaus als Reserve.

16.09.11; 19:28 Uhr

 

sonstige Hilfeleistung

Im Ortsteil Ottleben befand sich auf einem Strommasten im Bereich der Isolatoren seit mehreren Stunden ein Waschbär.

Der Bereitschaftsdienst der Verbandsgemeinde beauftragte die Feuerwehr den Waschbär zu retten.

Eine Anhängeleiter wurde in Stellung gebracht und die Leitung durch die Eon Avacon stromlos geschaltet. Zwei Feuerwehrangehörige kletterten zu dem Tier und wollten es einfangen. Der Waschbär trat jedoch nach einigem Zögern die Flucht an und verließ den Masten ohne die Feuerwehrangehörigen. Er flüchtete sich in eine nahegelegene Scheune. Der Einsatz der Feuerwehr war damit beendet.

TLF 16 - Anhängeleiter

 

Eon Avacon

 

6 Einsatzkräfte der Feuerwehr. Weitere Kräfte blieben in Reserve.

06.09.11; 09:09 Uhr

 

sonstige Hilfeleistung 

Als Protest gegen gentechnisch veränderte Pflanzen, ketteten sich zwei Personen in ca. 3-4 m Höhe an eine dreibeinähnliche Konstruktion. Polizei und Ordnungsamt  forderten die Feuerwehr zur Amtshilfe an. 

Zunächst wurde das Dreibein gegen Wegrutschen gesichert. Nachdem ein Zugang zu den Personen mit der Rettungsplattform nicht möglich war, wurde die Feuerwehr Oschersleben zur Unterstützung angefordert. Es wurde ein Sprungretter in Stellung gebracht. Schließlich gelangten zwei Polizisten mit dem Korb der Drehleiter zu den Demonstranten und holten sie auf den Boden zurück.

MTW - Logistikanhänger

HLF 10/6

 

FF Oschersleben

 

RTW


Polizei

 

10 Einsatzkräfte der Feuerwehr

24.08.11; 22:12 Uhr

 

sonstige Hilfeleistung, 2. Alarm

Durch ein Unwetter waren etliche Bäume auf Straßen gestürzt und stellten Verkehrshindernisse dar.

Die FF Ausleben beseitigte an fünf Einsatzstellen innerhalb der Gemeinde Ausleben und der Gemeinde Am Großen Bruch Verkehrshindernisse. Dabei wurden 16 umgestürzte Bäume beseitigt. Leider kam es aufgrund von Problemen mit dem Telefon Netz, zu einer Vielzahl von vermeindlichen Einsatzstellen - die sich nicht bestätigten.

MTW

HLF 10/6

LF 16-TS

LF 8

 

21 Einsatzkräfte der FF Ausleben im Einsatz. Weitere Einsatzkräfte besetzten das Gerätehaus.

15.08.11; 21:59 Uhr

 

Brand, 

2. Alarm

In der Nähe der Agrargenossenschaft Hamersleben brannte ein Strohdiemen mit ca. 60 Rundballen in voller Ausdehnung.

Es bestand die Gefahr der Brandausbreitung auf eine Böschung sowie auf Gebäude der Agrargenossenschaft.

Zunächst wurde eine Riegelstellung zum Schutz der Böschung und der Gebäude bestehend aus zwei C-Rohren vorgenommen. Bauern pflügten derweil um den Diemen herum, um eine Brandausbreitung auf die Felder zu verhindern. Gleichzeitig wurde eine Löschwasserversorgung aus dem ca. 600 m entfernten Mühlengraben aufgebaut. Die Brandbekämpfung  wurde schließlich mit drei C-Rohren durchgeführt. Der Strohdiemen wurde mit einem Teleskoplader auseinandergezogen.

Ein Feuerwehrmann wurde bei den Löscharbeiten leicht verletzt.

MTW

HLF 10/6

TLF 16

LF 8 - STA

 

FF Hamersleben

 

Polizei

 

29 Einsatzkräfte der Feuerwehr

 

 

Weitere Kräfte der FF Ausleben blieben als Reserve am Gerätehaus.

07.08.11;

00:12 Uhr

 

Brand 

Rauchentwicklung und Feuerschein mit Funkenflug wurden aus einem Warsleber Wohngebiet gemeldet. Mehrere besorgte Anwohner warteten vor Ort auf die Feuerwehr. Eine genauere Erkundung der Feuerwehr ergab keine Hinweise auf eine aktuelle Gefahrensituation. Der Einsatz wurde beendet.

MTW

HLF 10/6

LF 16-TS

LF 8 - STA

 

21 Einsatzkräfte der Feuerwehr 

25.06.11; 16:53 Uhr

 

Brand

Das Innere eines Baumstammes brannte. Der Baumstamm wurde mit einer Kettensäge geöffnet und abgelöscht.

HLF 10/6

TLF 16

 

8 Einsatzkräfte der Feuerwehr

09.06.11; 15:20 Uhr

 

Brand

Nach einem Auffahrunfall zwischen zwei PKW traten Flüssigkeiten aus. Zunächst war auch ein Fahrzeugbrand gemeldet wurden. Bei dem Unfall wurden zwei Personen leicht verletzt. Die Einsatzstelle wurde zunächst abgesichert. Der Brandschutz wurde sichergestellt und auslaufende Flüssigkeiten wurden aufgenommen. Eine leichtverletzte Person wurde durch die Feuerwehr bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes versorgt. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.

MTW

HLF 10/6

 

FF Hamersleben

 

(weitere Einheiten der FF Ausleben wurden vor dem Eintreffen an der Einsatzstelle zurückbeordert)

 

Polizei

 

RTW

 

16 Einsatzkräfte der Feuerwehr

22.05.11; 22:28 Uhr

 

Brand,

2. Alarm

 

 

Es brannte in der Nähe von Hamersleben ein Reifenlager. Direkt über dem Brandherd verlief eine Elektro - Überlandleitung. Beim Eintreffen der Feuerwehr waren bereits zwei der fünf Kabel durchgebrannt und abgestürzt. Die Feuerwehr löschte zunächst aus sicherer Entfernung, bis die Überlandleitung freigeschaltet war. Danach wurde der Brand mit Schaum bekämpft. Die Wasserversorgung wurde mit Hilfe einer B-Leitung über lange Wegstrecke sichergestellt.

MTW

HLF 10/6

LF 16-TS

LF 8

TLF 16

 

FF Hamersleben

 

Polizei

 

36 Einsatzkräfte der Feuerwehr

15.05.11; 17:32 Uhr

 

sonstige Hilfeleistung

Der Düstere Beek in Warsleben war mit einer unbekannten Flüssigkeit verschmutzt. Typischer Geruch von Öl und ein bunter Schimmer waren auf dem Bach zu sehen. Die Feuerwehr brachte mehrere Öl - Absorbersperren in den Bach ein, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Gemeinsam mit dem Umweltamt wurde nach der Ursache gesucht.

MTW

HLF 10/6

LF 16 - TS

 

Polizei

 

Umweltamt

 

13 Einsatzkräfte der Feuerwehr

30.04.11; 18:45 Uhr

 

BSW

Brandsicherheitswache beim Maifeuer keine besonderen Vorkommnisse

TLF 16

 

6 Einsatzkräfte der Feuerwehr

09.04.11;

15:06 Uhr

 

Brand

Gemeldet wurde ein brennender Traktor. Der Einsatz wurde durch die Leitstelle noch während der Anfahrt  abgebrochen, weil es keinen Brand gab.

MTW

HLF 10/6

TLF 16

LF 8

 

22 Einsatzkräfte der Feuerwehr

29.03.11; 01:05 Uhr

 

sonstige Hilfeleistung

Die Feuerwehr wurde in Hamersleben zur Unterstützung einer Personenbergung aus dem 2. Obergeschoss benötigt. Die Person wurde unter Nutzung von Schleifkorbtrage und Gerätesatz Auf- und Abseilrettung geborgen.

TLF 16

 

FF Hamersleben

 

14 Einsatzkräfte der Feuerwehr

27.03.11; 21:13 Uhr

 

Brand,

2. Alarm

 

Ein Reifenlager an einem Silo zwischen Hamersleben und Hornhausen brannte in voller Ausdehnung. Angrenzende Bäume und Böschungsbereiche brannten ebenfalls.

Die Wärmestrahlung ließ zunächst nur einen Angriff mit Hitzeschutzanzügen zu. Auch diese Anzüge trugen jedoch aufgrund der Wärme Beschädigungen davon. Mehrere Abschnitte wurden gebildet, es wurde mit Schaum und Wasser aus verschiedenen Rohren gelöscht. Bei den Löscharbeiten unterstützte auch ein Radlader der Agrargenossenschaft. Zur Wasserversorgung wurde ein Pendelverkehr mit Tanklöschfahrzeugen eingerichtet. Durch drehenden Wind mussten teilweise selbst die Gruppenführer und Maschinisten mit Atemschutz ausgestattet werden.

 

Bilder zum Einsatz

MTW

HLF 10/6

TLF 16

 

FF Hamersleben

FF Gröningen

FF Wulferstedt

 

Polizei

 

RTW

 

43 Einsatzkräfte der Feuerwehr

24.03.11; 16:03 Uhr

 

Brand

Es brannte Schilf und Gras auf ca. 100 m² Fläche am Herzspiel in der Nähe von Hamersleben. Vor Ort wurde die Feuerwehr eingewiesen. Die Einsatzstelle war schwer zugänglich und nur über einen längeren Fußmarsch von etlichen hundert Metern zu erreichen. Mehrere Trupps der Feuerwehr griffen den Brand mit Feuerpatschen an.

MTW

HLF 10/6

TLF 16

 

FF Hamersleben

 

Polizei

 

23 Einsatzkräfte der Feuerwehr

20.03.11; 09:05 Uhr

 

Brand

Es brannte ein Zaunpfahl an einer Koppel entlang der L-104. Der Zaunpfahl wurde abgelöscht, war jedoch bereits bis zum Boden durchgebrannt, so dass er für das endgültige Ablöschen abgesägt und geöffnet werden musste.

HLF 10/6

 

5 Einsatzkräfte der Feuerwehr

23.02.11; 02:30 Uhr

 

Person in Notlage

Nach einem Verkehrsunfall auf der L-104 befand sich ein PKW im Graben. Der Rettungsdienst forderte zur Befreiung einer eingeschlossenen Person die Feuerwehr nach. Dem Rettungsdienst ist noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr die Befreiung der Person gelungen. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle von daher lediglich ab. Die Straße wurde dazu gesperrt und die Batterie am Fahrzeug abgeklemmt.

MTW

HLF 10/6

TLF 16

LF 8

 

RTW

NEF

 

Polizei

 

19 Einsatzkräfte der Feuerwehr

30.01.11; 13:17 Uhr

 

Kat

Ein Personenzug ist in der Nähe von Hordorf frontal mit einem Güterzug zusamengestoßen. Die Feuerwehr Ausleben wurde mit einer Gruppe im Rahmen des VI. Zuges der Feuerwehrbereitschaft alarmiert. Die vor Ort tätigen Kräfte wurden durch unseren Zug abgelöst. Der Zug hatte die Aufgabe Sicherungsmaßnahmen an der Einsatzstelle durchzuführen, um die Bergung zu ermöglichen.

Der VI. Zug war nur eine von zahlreichen Einheiten an der Einsatzstelle, er setzt sich zusammen aus:

 

MTW (Völpke)

 

LF 8/6 (Völpke)

 

TLF 16 (Eilsleben)

 

LF 16-TS (Hötensleben)

 

HLF 10/6 (Ausleben)

16.01.11; 13:00 Uhr

 

sonstige Hilfeleistung

Die Bode führte Hochwasser, im Bereich Krottorf entstanden Gefahren durch Treibgut und durch mögliche Überflutungen.

Die Feuerwehr Krottorf war im Einsatz um Treibgut zu Bergen und somit zum Beispiel eine überirdisch verlegte Gasleitung zu schützen. Weiterhin wurde die Wasserwehr beim Befüllen von Sandsäcken unterstützt. Die Gemeindewehrleitung setzte zwei Führungstrupps ein, um ein umfassendes Lagebild zu erhalten und um weitere Maßnahmen zu planen.

Bilder zum Einsatz

MTW - Führungstrupp Ausleben

 

MTW - Führungstrupp Kroppenstedt

 

FF Krottorf

 

Wasserwehr, Bauamt, VerbGem Bürgermeisterin

 

13 Einsatzkräfte der Feuerwehr

 

08.01.11; 17:56 Uhr

 

sonstige Hilfeleistung,

2. Alarm

Bedingt durch Tauwetter sammelten sich größere Wassermengen auf einem Feld. Das Wasser drohte von dort aus in Wohnhäuser einzudringen. Ein Gebäude war bereits komplett vom Wasser umschlossen.

Es wurden mehrere Pumpen eingesetzt, um das Wasser abzutransportieren. Außerdem wurden verschiedene Sicherungsmaßnahmen zur Kanalisierung des Wassers ergriffen. Die Pumparbeiten zogen sich bis in den darauffolgenden Tag hinein hin.

 

Bilder zum Einsatz

MTW

HLF 10/6

TLF 16

LF 16-TS - TSA

LF 8

 

27 Einsatzkräfte der Feuerwehr

08.01.11; 15:08 Uhr

 

sonstige Hilfeleistung

Bei Baumfällarbeiten ist eine Pappel außer Kontrolle geraten und ungewollt in einen benachbarten Baum gestürzt. Die Pappel drohte weiter abzustürzen und eine Telefonleitung sowie eine Pumpenstation zu beschädigen.

Nach der Sicherung der Einsatzstelle, versuchte die Feuerwehr mit verschiedenen Mitteln die Pappel kontrolliert und mit einem überschaubaren Risiko zu Fall zu bringen. Die Maßnahmen mussten jedoch am Abend eingestellt werden. Die Einsatzstelle wurde abgesperrt und an das Ordnungsamt übergeben.

 

Bilder zum Einsatz

HLF 10/6

LF 16-TS

 

Polizei;

Bereitschaftsdienst VerbGem

 

16 Einsatzkräfte der Feuerwehr